Agenda zur Bundeswehrreform

Auch die Bundeswehr muss sich anpassen und mit der letzten Reform wurden einige einschneidende Neuerungen eingeführt. Aus Kostengründen wurden viele Veränderungen notwendig und eine ganz wesentliche betrifft alle jungen Männer, die gerade volljährig wurden oder es bald werden. Die gesetzliche Wehrpflicht wurde ausgesetzt und das hat verschiedene Folgen für das ganze Land. Einige Standorte der Bundeswehr wurden oder werden noch verkleinert und andere sogar ganz geschlossen, was natürlich auch für die umliegenden Gemeinden Veränderungen bringt. Doch auch die Agenda zur Bundeswehrreform hat nicht alles verändert.  Freiwillige Wehrpflicht, Musterung und der Grundwehrdienst sind nach festen Regeln geformt und wer sich heute entschließt Soldat zu werden, kann sich schon vorab umfassend informieren.

Auf der Internetseite aga macht gaga finden Interessierte nicht nur alle wichtigen Informationen rund um die Allgemeine Grundausbildung, sondern auch jede Menge Tipps und Tricks für diese Zeit. Schließlich sollte man auch als Neuankömmling wissen, was ein Bataillon oder eine Kompanie ist. Auch die verschiedenen Dienstgrade wollen auswendig gelernt werden und jeder Soldat muss auch das NATO-Alphabet kennen. Die Freiwilligkeit der Wehrpflicht hat natürlich auch zur Folge dass sich die Stimmung unter den Soldaten verändert. Nur wer Strammstehen will, geht jetzt noch zur Bundeswehr und es gibt noch Debatten wegen der noch zu einfachen Möglichkeit der Rücknahme der Entscheidung zur Bundeswehr zu gehen. Vor allem die Grundausbildung ist hart, doch ein Leben als Soldat ist sicher nicht für jeden geeignet. Trotzdem kann die Bundeswehr viel Positives bieten und wer gut überlegt diesen Weg beschreitet, kann einiges gewinnen. Die Neuerungen der Reform müssen sich zwar erst einspielen und so manche Entscheidung wird sicherlich noch im Laufe der nächsten Monate und Jahre nachgebessert, doch die Bundeswehr ist sicherlich auch in zehn Jahren noch eine attraktive Berufsmöglichkeit für viele junge Männer und Frauen.

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid